Allgemein, Nähen, NähHäStrick, Werkzeuge und Materialien

Nähkurs 2018 – Erfahrungsbericht Teil 2

Mein Nähkurs war Mitte Mai zu Ende und wie erwartet war mein Pullover leider nicht fertig geworden. Die Leiterin des Kurses wollte noch eine Kursstunde dranhängen, natürlich bezahlt. Aber für mich kam das nicht in Frage.

Meinen Pullover habe ich dann schließlich zu Hause Stück für Stück fertig gestellt. Ich bin leider nicht wirklich zufrieden. Oben herum ist er viel zu weit und Spitze zu verarbeiten würde ich jedem Anfänger (einschließlich mir 😉 ) zu Beginn abraten.

Der Halsausschnitt ist nicht wirklich gut geworden. Ich habe ihn zweimal gemacht und was mein größter Fehler war: Spitze BÜGELN…. oh schrecklich. Ich hatte gleich ein großes Loch und durfte die Passe (Spitzenteil) nochmal zuschneiden und neu vernähen.

Worauf ich aber mächtig stolz bin, ist die Tatsache, dass ich mich ausführlich mit dem Thema Schnittkonstruktion auseinander setzen konnte und zu mindestens weiß, was ich das nächste Mal anders machen werde. Auch das ich diesen Pullover komplett mit der Overlock genäht habe, macht mich echt stolz, denn die Ovi ist für mich echt noch schwierig.

Eine Sache der Kursleiterin muss ich allerdings positiv hervorheben: Sie hat mir die Ovi näher gebracht und mir eine tolle Technik gezeigt, wie man säumen kann ohne Stoff zusätzlich dranzunähen, es allerdings trotzdem wie ein Bündchen aussehen zu lassen. Schon echt ne coole Sache:

So nun zeige ich euch aber mal das gute Stück:

Auch wenn ich nicht ganz zufrieden bin, finde ich, für mein erstes eigenes Kleidungsstück, kann sich mein Pullover durchaus sehen lassen.

Aber es gibt doch einige Dinge, die ich besser machen sollte. Gepackt hat es mich und das nächste Kleidungsstück ist schon in Planung 😉

Und so sieht der Pullover an mir aus:

Infos zu den Materialien: Hauptteil Jersey, Passe Spitze, Halsausschnitt elastischer Schrägstreifen

Mein Fazit

Würde ich nochmals so einen Kurs machen?

Ja ich denke schon, ABER ich würde mich vorher über die Kursleiterin informieren, denn insgesamt war ich doch sehr enttäuscht von diesem Nähkurs (das hat man glaub auch schon im ersten Blogbeitrag gemerkt). Ich meine, so ein Kurs ist echt teuer und man zahlt zusätzlich noch Materialien und Kurzwaren, da erwarte ich doch schon deutlich mehr. In der letzten Kursstunde merkte ich aber ganz genau, dass die Leiterin ihr Handwerk sehr gut versteht, nur leider hat sie nicht die Gabe dieses zu transportieren und zu lehren. Was wirklich sehr schade ist.

Ich liebäugele auch schon mit einem weiteren Kurs, der aber von 2 Stoffladenbesitzerinnen durchgeführt werden würde, die gelernte Schneiderinnen sind…. mal schauen 😉 🙂

Und Ihr? Erfahrungen mit Nähkursen? 

Mich würde wirklich interessieren, welche Erfahrungen Ihr so gemacht habt zu diesem Thema.

Wie kam eigentlich Gerda an?

Gerda wurde in diesem Nähkurs vollständig integriert. Alle fanden sie toll und meinten „Mann, das muss schwer sein, sowas zu machen“….. *hahaha* nein 😉 Ärmel sind viel viel viel viel (mal 1000) schwerer zum Annähen 😉 🙂 😀 .

Es hat mich echt gefreut, das Gerda so gut aufgenommen wurde. Sie ist ja nicht wirklich Jedermanns Geschmack 😀 .

Ein Gedanke zu „Nähkurs 2018 – Erfahrungsbericht Teil 2“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s