Nähen, Upcycling

Upcycling – aus alt mach neu

Heute möchte ich euch 2 Projekte aus dem Bereich Upcycling zeigen. Allerdings muss ich zugeben, dass das erste Projekt schon sehr sehr lange zurück liegt und mein allererster Versuch in diesem Bereich war 😉 . Seid also bitte nicht allzu streng mit mir.

Von einer ehemaligen Arbeitskollegin habe ich ein kleines Kleidchen für unsere Maus geschenkt bekommen. Leider war der Rockteil schon ziemlich kaputt und das schwarz des Kleides schon ausgebleicht. Ich wollte es also etwas aufpeppen. Dazu muss ich leider erwähnen, dass ich vorher noch nie was in dieser Richtung gemacht hatte und ich mir an dieser Stelle auch keine Informationen einholte, was ich hinterher ziemlich bereute. Ich „schneiderte“ einfach drauf los. Das war auch einer der Gründe mein Vorgehen für zukünftige Projekte zu überdenken 😉 .

Ich wollte den Rockteil durch einen Stoffrand ersetzen und von dem ausgebleichten Stoff durch eine Applikation vorne drauf ablenken. Im Internet suchte ich nach Motiven. Schließlich fand ich eine niedliche Giraffe.

Ich verwendete für den Rand und die Applikation dieselbe Webware und schnitt auf Gefühl Giraffe und Rand zu. Dann nähte ich den Rand unten an und versuchte die Applikation vorne drauf anzubringen.

Fehler 1: Webware als eine Art Bündchen zu verwenden. Von vorne sah es gut aus, aber hinten war es furchtbar. Das Kleidchen hatte zu viel Stoff und der Rand war zu klein. Hätte ich elastischen Stoff verwendet, hätte ich diesen dehnen können, aber so hatte ich rießige Falten am Popo des Kleides :-/ .

Fehler 2: Ich habe die Applikation nicht verstärkt. Der Zickzackstich ist mir einigermaßen gelungen, aber leider franste der Stoff ziemlich schnell und so sah es schnell nicht mehr so toll aus.

Damals wie heute kann ich es mit Humor sehen. Ich hatte viel gelernt. Und schließlich fängt jeder mal klein an. Ich konnte es in Zukunft nur besser machen 😀 .

Eines der Folgeprojekte, welches ich besser hinbekommen habe (Verstärkung der Applikation, sauberer Zickzackstich) könnt ihr in meinem Beitrag Kissen und Decke  sehen.

Das 2. Projekt ist wohl etwa 3 Wochen her. Einer meiner Lieblingspullover hat schon einige Jahre auf dem Buckel (wir reden hier von mindestens 10 JAHREN 😀 ) und ich stellte große Löcher in den Ärmeln in Handgelenkshöhe fest:

Upcycling_7

Nun hatte ich die Wahl zwischen wegschmeißen oder reparieren :-/ . Ich entschied mich fürs Reparieren 🙂 . So schnitt ich die kaputten Teile des Ärmels ab und ersetzte diese mit Bündchen. Zufälligerweise hatte ich noch dunkelgraue Bündchen. Ich finde es sehr gelungen und mein Pullover sieht aus wie neu 😀 .

 

Mein Fazit

DaumenOben

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Vorkenntnisse erforderlich: Umgang mit der Nähmaschine (Gradstich, Zickzackstich, Jerseystich),  Bündchen zuschneiden und anbringen

Verbesserungsvorschläge oder Anregungen fürs nächste Mal: Keine. Ihr?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s