Nähen

Resteverwertung mal anders oder Outfit gesucht Teil 3

Bald ist es geschafft…. Schon der 3. Teil heute. Und dieser hat es in sich.. 😉

Wie in den Beiträgen zu dieser Serie zuvor (Resteverwertung mal anders oder Outfit gesucht und Resteverwertung mal anders oder Outfit gesucht Teil 2) geht es im heutigen Teil um das Oberteil für unser Mäuschen.

Ich habe einige Vorschläge erhalten und auch viel selber gesucht und sehr lange überlegt, bis ich dann schließlich auf das Shirt Sofie gestoßen bin. Die Stoffe für dieses Oberteil hatte ich auch schon schnell griffbereit.

Tunika_6

Voller Tatendrang machte ich mich ans Werk. Was ich allerdings nicht beachtet hatte und erst im Nachhinein in der Beschreibung gelesen habe war, dass der Schnitt für Jerseystoffe ausgelegt wurde und meine Stoffe eher Webware sind….. Schon fing die Spirale der Unglücke an 😦

Aus diesem Grund war der Halsausschnitt aus dem Schnittmuster zu klein und musste vergrößert werden. Also vergrößerte ich den Halsausschnitt (Schnittmusteränderung), schnitt den Stoff zurecht und wollte diesmal mit meiner Overlockmaschine nähen……

Ob das so eine gute Idee war…. ??!!??

Schon passierte das zweite Unglück… Nicht nur, dass ich satte 1,5 Stunden brauchte um für beide Stoffe die richtige Fadenspannungen an der Overlock einzustellen, NEIN, ich hatte es auch irgendwie geschafft direkt unter dem rechten Ärmel mit der OVERLOCK ein Loch reinzunähen. Wie ich das geschafft habe, kann ich mir immer noch nicht erklären. Also habe ich versucht den Schnitt etwas anzupassen und nochmals mit der Overlock (diesmal ohne Messer) die Stellen zu vernähen… puuhhhh

Ich sag euch, ich hätte heulen können, aber ich erinnerte mich an den Beitrag Alle Fähler sind machbar… {Streifenshirt aus einem Guss} von der lieben Lu* und machte trotz Frustration weiter. Das war nämlich noch nicht das Ende der Unglücksserie….

Ich stellte nämlich als nächstes beim Anprobieren bei meiner Tochter fest, dass der am Anfang vergrößerte Halsausschnitt VIEEEELLLL zu groß war. Da hätte sie gleich oben ohne gehen können… sah sehr gewagt aus :D….

Langsam war ich echt frustriert!!!

Ich legte erstmal eine Pause ein. Nach einem Tag surfte ich im Internet nach Möglichkeiten den Halsausschnitt zu retten. Da entdeckte ich dieses Bild: Halsauschnitt verkleinern. Fand das echt eine gute Idee und machte mich ans Werk. Suchte einen Jerseyrest, hatte sogar einen in weiß und da passierte das 3. Unglück:

Ich hatte zu viel Jerseystoff verwendet. Ich meine der Halsausschnitt war gerettet und unserer Tochter passte es perfekt, aber es sah eher wie ein Rollkragen aus. Voller Wut schmiss ich diese Tunika/Kleid in die Ecke…..

Tunika_17

So richtig wollte ich diese Tunika nicht aufgeben. Ich probierte also den „Kragen“ umzuschlagen und nähte ihn mit der Hand und der magischen Naht (die man nicht sieht, weder außen noch innen) fest. Ich war ganz zufrieden, ABER jetzt war der Halsausschnitt auch echt dick.

Um davon ein wenig abzulenken, habe ich eine kleine Verzierung dran genäht.

Tunika_23

Und so sieht das Endergebnis jetzt aus:

Ich hab jedenfalls so einiges gelernt und werde beim nächsten Projekt die Dinge anders machen. Aber dafür, dass ich dieses Oberteil schon als verloren gesehen habe, ist es doch ganz hübsch geworden. Ich werde es auf jeden Fall für die Hochzeit verwenden.

Jetzt habe ich allerdings ein kleines Problem. Die Tunika ist etwas lang geworden. Ich habe jetzt zwei Möglichkeiten:

  1. Ich kürze die Tunika temporär (Umschlagen und sichern, aber so, dass ich es wieder leicht aufmachen kann), damit diese mit dem Rock getragen werden kann.
    Kind_Tunika_1
  2. Oder ich lasse die Tunika so und verwende sie ohne den Rock als Kleid.
    Kind_Tunika_2

Was meint Ihr?

Ihr seht also es geht weiter mit der Outfitsucherei 😀 😀 😉 Und alles aus Resten 😉

Ein letztes Teil ist noch in Arbeit. Bis dahin weiß ich vielleicht was ich mache.

Fazit DaumenOben 

Schwierigkeitsgrad: 		Mittel bis (für mich) Schwer 
Vorkenntnisse erforderlich?: 	Overlock,
				Gradstich,
				Halsauschnitt anpassen 

Verbesserungsvorschläge: 
- mit der Overlock mehr üben
- Jerseystoff dünner wählen für den Halsausschnitt

2 thoughts on “Resteverwertung mal anders oder Outfit gesucht Teil 3”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s