Nähen

Aus etwas Altem etwas Neues machen oder niedliches Spucktuch

Wer jetzt sagt eine Babydecke und ein wenig Eis reichen vollkommen aus als Willkommensgeschenk für den Nachwuchs, der hat vermutlich Recht. Wer mich allerdings kennt, weiß genau, wenn ich noch etwas sehe, was auch noch passen könnte, dann probiere ich es aus.

So ging es mir als ich die Anleitung für ein Spucktuch – Makerist sah. Allerdings war ich nicht bereit 3,50 € zu bezahlen, wenn das 3. Bild in der Voransicht bereits das Schnittmuster enthielt. 😉 Mit ein wenig Erfahrung kann man sich das dann auch ohne Anleitung selber machen.

Ich habe mich dann für die Maxi-Version entschieden und ja es ist wirklich Maxi geworden 😉 Aber aus Babys kann auch ne Menge rauskommen.

Materialien und Werkzeuge

  •  2 Handtücher oder ein sehr großes Handtuch (ist abhängig davon wie groß ihr das Ganze machen wollt). Du brauchst einen Stoff für die Oberseite und einen für die Unterseite. In der Anleitung auf Makerist wurde Frottee und Jersey verwendet.
  • Nähgarn (für Nähmaschine und für das Vernähen der Wendeöffnung per Hand)
  • Nähmaschine und Handnähnadel
  • Schneiderkreide
  • ggf. Bügelbilder (die Bügelbilder von Bambini kann ich nur empfehlen, die sind so mega süß ♥♥♥)

Schnittmuster

 Wie oben bereits beschrieben habe ich mir das Schnittmuster abgeguckt von dem 3. Bild der Voransicht der Anleitung für das Spucktuch – Makerist.

 

Stoff-,  Garn- und Füllmaterialwahl

Verwendet habe ich Frottee-Stoff (Handtücher) und Polyester-Garn. Damit alles gut waschbar ist und gut hält.

Vorgehensweise

  1. Schnittmuster mit Schneiderkreide auf die Handtücher zeichnen (Achtung Nahtzugabe bedenken!). Empfehlung: zeichne es dir auf die linke Seite dann ist das beim Nähen leichter.
  2. Handtücher zuschneiden:
    Spucktuch_1
  3. Zuschnitte rechts auf rechts (Oberseite – schöne Seite) legen und fixieren.
  4. mit der Nähmaschine und einem Gradstich an der Markierung (siehe 1.) entlangnähen. Dabei ca. 15cm – 20 cm ungenäht lassen. Das ist dann die Wendeöffnung.
  5. Kanten glatt legen und ggf. bügeln.
  6. Wenden.
  7. Kanten durch die Wendeöffnung mit einem Finger oder Kochlöffel nachziehen. Das ggf. nochmal bügeln.
  8. Wendeöffnung mit der Hand mit dem Matratzen/Leiter-Stich (Zaubernaht) schließen.
    Spucktuch_6
  9. ggf. Bügelbild(er) platzieren.
  10. Fertig… 🙂

Endergebnis

Ich find trotz der Größe und der Form ist es mir ganz gut gelungen und meiner Schneiderpuppe steht es richtig gut 😉

Fazit DaumenOben 

Schwierigkeitsgrad: 		Leicht
Vorkenntnisse erforderlich?: 	Gradstich,
                                Leiterstich

Verbesserungsvorschläge: 
- Größe (etwas kleiner) ;-)
- Form etwas anpassen, sodass es nicht ganz wie ein Knochen
  aussieht :-D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s